Einkommensteuer: Web-Service und Web-App

Viele Online-Steuerrechner berechnen Einkommensteuer, Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag akurat, bieten jedoch keine Möglichkeit diese Berechnung über eine API anfragen zu lassen. Zu diesem Zweck habe ich in den letzten Tagen einen minimalistischen Steuerrechner in PHP implementiert, der direkt via Query-String in der URL oder via Google Web-App abgefragt werden kann. Zu finden ist er unter http://www.michaelkeutel.de/WebApp/Einkommensteuer.html.
Weitere Informationen findet ihr im folgenden Artikel.

Für Freiberufler und Gewerbetreibende ist die Einkommensteuer die wohl wichtigste erhobene Steuer. Generell lohnt es sich im Geschäftsjahr, einen Überblick über die Höhe der aktuell anfallenden Einkommensteuer zu behalten. Das trifft vor allem zu wenn die Vorauszahlung vom Finanzamt bisher nicht festgelegt wurde und es sinnvoll ist Rücklagen zu bilden, um die angefallene Steuer nach Abgabe der Steuererklärung im nächsten Geschäftsjahr nachträglich zahlen zu können.

Im Web kursieren dazu zahlreiche Steuerrechner: z.Bsp.: http://www.finanz-tools.de/einkommensteuerrechner.php . Diese Rechner bieten jedoch keine API an, die es ermöglicht wie über einen Web Service die Steuer anhand gegebener Parameter berechnen zu lassen. Gerade das wäre jedoch äußerst nützlich wenn man seine unternehmerischen Daten wie Einnahmen/Ausgaben online verwaltet und die angefallene Steuer dort  integriert berechnen will.

Zu diesen Zweck habe ich einen einfachen Steuerrechner in einem schlanken PHP Skript server-seitig implementiert. Die Eingabe der Parameter erfolgt über den sog. Query String welcher die Parameter der URL einfach anfügt. Das Ergebnis wird in einem einfach JSON Format zurückgeliefert, wobei Einkommensteuer und Solidaritätsbeitrag enthalten sind.
Die Formeln zur Berechnung der Einkommensteuer sind über das Bundesministerium für Finanzen frei zugänglich. Führt man im BMF-Rechner eine Steuerberechnung durch werden die Formeln für das jeweilige Jahr darunter eingeblendet.
Eine Berechnungsanfrage an mein Steuerrechnerskript sieht nun z.Bsp. so aus:

GetESt.php?zvE=32000&jahr=2013&splitting=true

Es würde die Berechnung für einen Jahresgewinn von 32000€ im Jahr 2013 mit Zusammenveranlagung (Ehepartner / Eingetragene Partnerschaft) erfolgen. Die Antwort des Skriptes wäre im obigen Fall:

{"ESt":3270,"Soli":179.85}

Eine solche PHP-Anfrage kann man einfach von eigenen Web Applikationen ausgehend stellen. Persönlich nutze ich die Tabellenkalkulation von Google Sheets zur Verwaltung meiner unternehmerischen Daten. Google Apps Script (GAS) bietet dort die Möglichkeit, Aufgaben im Hintergrund automatisiert auszuführen. Eine Funktion zur Abfrage der Einkommensteuer aus GAS heraus kann wie folgt umgesetzt sein:

function GetEStFromWebService(zvE, jahr, split)
{ 
  // make a call to the php script on the server
  // it responds with a JSON string containing the requested data
  // if it would respond with XML the response has to be handled differently here
  var apiString = "http://www.michaelkeutel.de/GetESt.php?zvE=" + zvE 
                                                                + "&jahr=" + jahr
                                                                + "&splitting=" + split;

  var response = UrlFetchApp.fetch(apiString).getContentText();  
  var jsonResponse = JSON.parse(response);

  return jsonResponse;  
}

Das Skript GetESt.php ist dabei frei zugänglich und kann im Netz frei aber ohne Gewähr genutzt werden.

Google bietet außerdem die Möglichkeit, GAS Module als Web-App freizugeben und zu veröffentlichen. Web-Apps sind Webseiten, die ähnlich wie Apps für mobile Geräte optimiert sind. Sie laufen jedoch nicht nativ auf dem Betriebssystem des jeweiligen Gerätes sondern wie der Name sagt im Browser. Sie sind meist minimal hinsichtlich des Funktionsumfanges sowie der zu übertragenden Datenmenge.
Um die Möglichkeiten der Google Web-Apps zu testen, habe ich eine einfache Variante eines Steuerrechners basierend auf dem hier vorgestellten Skript implementiert. Für die Oberfläche (UI) kam dabei der UI Service von Google zum Einsatz (Alternative: Google HTML Service).

Der entstandene Steuerrechner ist frei nutzbar. Achtung: Da es ein Testprojekt ist, ist die Berechnung auf die Geschäftsjahre 2013 und 2014 beschränkt.