T-Mobile Speedstick LTE V in Ubuntu

Ich hatte mir den Telekom Speedstick LTE V (Huawei E3372) zugelegt, um auch mobil in den Genuss einer flotten Internetverbindung zu kommen. Die Installation der Software ist unter Windows kein Problem. Unter Linux (Ubuntu 16.04 in meinem Fall) wird es jedoch kniffelig.

USB_modeswitch aktualisieren

Linux erkennt den Surfstick von Haus nicht als Modem sondern mounted ihn als Datenträger (USB Stick). Die darauf vorinstallierte Windows Software ist in Linux jedoch unbrauchbar.
Abhilfe bietet das Paket usb_modeswitch, welches erlaubt den Modus eines USB-Geräts umzuschalten. Ubuntu 16.04 bringt bereits eine Version von usb_modeswitch mit. Für aktuelle Surfsticks benötigt man jedoch die aktuellste Version der Software (usb-modeswitch-2.5.2, 2017-08-06). Prüfen könnt ihr eure aktuell installierte Version im Terminal mit:

usb_modeswitch --version

Folgt den Hinweisen auf der Website zur Aktualisierung/Installation des Paketes. Eventuell ist die Installation anderer Paketabhängigkeiten notwendig.

Steckt man den Surfstick nach Aktualisierung von usb-modeswitch ein kann man im Terminal mit dem Kommando lsusb prüfen ob der Stick in den korrekten Modus umgeschaltet wurde. Bei mir findet sich in der Ausgabe folgende Zeile:

...
Bus 002 Device 006: ID 12d1:1506 Huawei Technologies Co., Ltd. Modem/Networkcard
...

Hier sieht man dass, der Surfstick eigentlich aus dem Hause Huawei stammt was außerdem durch die Vendor-ID 12d1 (oder 0x12d1) gekennzeichnet wird. Die Product-ID des Sticks im Modemmodus ist die 1506. Im Standardmodus als USB-Datenträger hat der Stick dagegen die Product-ID 14db. Folglich lässt sich an der aufgeführten Product-ID ablesen in welchem Modus sich der Stick befindet.

ModemManager Service starten

Mit der Aktualisierung des usb-modeswitch Pakets sollte der Stick nun korrekt in den Modemmodus geschaltet sein. Es kann jedoch sein, dass dennoch keine WAN Verbindung angezeigt wird bzw. ihr auch keine WAN Verbindung über den Stick im Network Manager erstellen könnt.

Versichert euch zunächst, dass der Service ModemManager im Ubuntu gestartet ist. Eine Übersicht aller laufenden Services erhaltet ihr mit: service –status-all Auf meinem System ist der Service korrekt installiert, wird jedoch nicht per default gestartet. Ich bin durch Zufall darauf aufmerksam geworden als ich die Ausgabe des Network- und ModemManagers debuggen wollte. Ihr könnt den ModemManager einfach wie folgt starten:

sudo systemctl start ModemManager

Diese Anleitung kann auch auf andere Surfsticks angewandt werden, da im Prinzip immer die selben Schritte notwendig sind um den Stick als Modem einzubinden. Generell solltet ihr auf eurem Stick nachschauen um welchen Hersteller und welches Gerät es sich handelt. Mit diesen Informationen könnt ihr gezielter im Web nach vorhandenen Lösungen suchen.

Hilfreiches zum Thema:

https://forum-raspberrypi.de/forum/thread/13468-lte-stick-speedstick-v-e3372-und-usb-modswitch/

https://launchpad.net/ubuntu/utopic/amd64/libjim0.75/0.75-1

https://forum.ubuntuusers.de/topic/surfstick-huawei-e3372-einrichten/

Author: Michael Keutel | 20.03.2019